BrewDog Crazy Monk

BrewDog Crazy Monk

BrewDog baut seine Präsenz in Deutschlands Handelsunternehmen weiter aus. Im Jahr 2020 produzierten die Schotten ein IPA für Aldi, entstanden aus einem Social Media-Geplänkel der beiden Unternehmen. Wir haben damals berichtet. In Kooperation mit Lekkerland hat BrewDog nun ein Helles entwickelt, Crazy Monk ist der Name. 

BrewDog will damit den „Unterwegskonsum mit einem unvergleichlichen Geschmackserlebnis“ verbinden. Das zu REWE gehörende Großhandelsunternehmen Lekkerland beliefert hauptsächlich Tankstellenshops, Convenience-Stores, Ladeparks und Quick Service Restaurants.

Hopfiges Helles

Crazy Monk ist mit 25 Bittereinheiten ein bisschen hopfenbetonter als klassische Helle. Auch die Auswahl der Hopfensorten (Simcoe, Saphir, Hüll Melon und Cascade) entspricht nicht der klassischen Interpretation des Bierstils.
Wir sind gespannt auf die ersten Bewertungen und Rezensionen.
 
Martin Balke, Head of Sales bei BrewDog, erklärt zur jüngsten Kooperation: „Wir schließen mit dieser Kooperation eine der letzten Lücken im Bereich Tankstellen sowie Impulse Geschäft unserer nationalen Distribution und legen mit der Zusammenarbeit mit Lekkerland einen wichtigen Baustein für unser Wachstum in 2024", sagt Martin Balke, Head of Sales bei der BrewDog Brauerei.

„Die Kooperation zwischen unseren beiden Häusern markiert einen weiteren Meilenstein in der zielgerichteten Bearbeitung des Out of Home Segments. Mit dem gemeinsamen kommunikationsstarken und limitierten Produkt werden wir den Endverbraucher:innen auf ihrer ständigen Suche nach neuen Erlebnissen und Geschmackserfahrungen gerecht“, kommentiert Lukas Ziegler, Director Buying & Category Management Private Label bei Lekkerland.

Quelle und Foto: BrewDog

BrewDog - Crazy Monk
Lager / Helles
5% vol.
3,65
BrewDog Brewing
GB

Weitere News

Alle